Nachricht

62 Medizinische Fachangestellte feiern ihren erfolgreichen Abschluss


Neben dem Abschlusszeugnis wurde auch das Kammerzeugnis und der Fachangestelltenbrief der Bezirksärztekammer Südbaden überreicht. Parallel zur praktischen Ausbildung in ihren Arztpraxen und Kliniken besuchten die Auszubildenden drei Jahre die Nell-Breuning Schule Rottweil, an der die für ihren Beruf notwendigen theoretischen Kenntnisse vermittelt wurden.
 
Der stellvertretende Schulleiter Matthias Jauch bedankte sich bei den Ausbildern und beim Kollegium für ihr Engagement und wünschte den Absolventinnen einen erfolgreichen und zufriedenen Berufs- und Lebensweg. Abteilungsleiter Joachim Bauer thematisierte in seiner Rede die Ellbogenmentalität, die in einer von Wettbewerb beherrschten Berufswelt oftmals gefordert wird. Bauer betonte die Wichtigkeit von Teamarbeit und Kollegialität. Eine Praxis funktioniert dann am besten, wenn alle Mitarbeiter vom Arzt bis zu den Auszubildenden Hand in Hand arbeiten. Er wünschte allen Prüflingen, dass sie in einem guten Team arbeiten mit netten Kollegen … und dass sie selber auch von den anderen als gute Kollegin, als guter Kollege wertgeschätzt werden.
 
Im Rahmen der Feierstunde wurde auch Oberstudienrat Leo Nann verabschiedet. Wie kein anderer an der Nell-Breuning Schule prägte er den Beruf der Medizinischen Fachangestellten in den letzten 40 Jahren. Bauer lobte das besondere Engagement für seine Schülerinnen und Schüler und das Berufsbild der MFA. Er war mehr als ein reiner Wissensvermittler, denn ihm lag immer das Wohl der jungen Menschen besonders am Herzen. Mit ihm geht nicht nur ein besonders engagierter Pädagoge sondern auch ein Kollege mit Vorbildcharakter in den Ruhestand. Bauer bedankte sich bei Leo Nann im Namen aller Kolleginnen und Kollegen der Nell-Breuning Schule und wünschte ihm alles Gute für seinen wohlverdienten Ruhestand.
 
Auch in diesem Jahr gab es wieder zahlreiche Auszeichnung. Insgesamt wurden drei Preise und 17 Belobigungen überreicht.
 
Als Jahrgangsbeste erhielten Melanie Hert (Schwarzwald-Baar Klinikum), Tamara Mattes (Klinikum Landkreis Tuttlingen) und Ann-Kathrin Roming (Dres. Ensle, Pomiersky & Jumpertz, Tuttlingen) einen Preis.